Jump to content

k00ni

Members
  • Content Count

    1,406
  • Joined

  • Last visited

    Never

Everything posted by k00ni

  1. k00ni

    Kino: Die Welle

    Hm, was sall man sagen. Die Story kannte ich schon, denn der Film basiert auf einer amerikanischen Geschichte aus dem letzten Jahrhundert. In dem deutschen Film dazu geht es um einen Lehrer an einem Gymnasium, welcher in einer Projektwoche ein Experiment startet. Autokratie lautet das Stichwort. Der Lehrer, welcher das Experiment startet, wird von Jürgen Vogel gespielt. Sehr genial. Er bringt den überzeugten Lehrer (und für einige Schüler auch "Kumpel") gut rüber. Weitere deutsche Schauspieler sind mir nicht aufgefallen. Den einen hat man vielleicht hier und da mal gesehen, aber naja. Inhaltlich möchte ich nicht so viel sagen. Das Thema Diktatur und Massenwahn ist aktueller denn je. Ich kann jedem nur empfehlen, den Film zu schauen. Ein zu erwartender Schwenk auf das Dritte Reich und die oft gehörten Diskussionen bleiben aus. Man erhält eine aktuelle Kritik am Thema mit schöner Umsetzung. Grüße
  2. Ich lese sehr oft in dem Blog we-make-money-not-art. Dort wird von einem 3er Team über ausgefallene Dinge in der Kunstwelt, sowie der IT-Szene berichtet. Das Motto lautet: Was bewirkt die Symbiose aus Kunst und Technik? Meiner Meinung nach, kann auch Quellcode sehr stylisch sein. Hat man ein bestehendes Problem nach langer Zeit gelöst, dann breitet sich wohltuende Wärme im Körper aus. Ist vielleicht nicht bei jedem so. Nur hat man dass nicht auch bei einem beendeten Kunstwerk als Künstler? Sind wir Entwickler eher Handwerker oder Künstler? Ist ein Handwerker nicht auch ein Künstler? Man denke an Uhrmacher... Geräte und gefertigte Gegenstände können auch verblüffen und schön aussehen. (Wer hat hier einen iMac im Wohnzimmer stehen? Oder edle Boxen an der Decke?) Ich sehe den Entwickler als eine Symbiose aus beidem. Man arbeitet handwerklich, um ein Produkt zu erstellen. Kann aber auch auf anderen Wegen "schöne" Dinge für andere erstellen: mit Photoshop, Webseiten zu bestimmten Themen (sind oft schöner und interessanter als zeitgenössige Gemälde). Ich würde sogar so weit gehen, den Software-Entwickler (und fähigen Nutzer), als Konstrukteur der Zukunft zu sehen. Alles basiert auf Bits und Bytes. Wer sie beherrscht und sie für sich ausnutzen kann, kontrolliert das, was davon abhängt. (Achtung Übertreibung, aber ich denke der Ansatz wird klar.)
  3. Wann werden Templates immer kompiliert, wann nur einmal und erst bei Änderungen? Ich habe hier Teile der Webseite die eigentlich nur einmal erstellt werden und dann fertig. Diese werden aber nicht immer geladen, je nach Seitenbereich etc. . Ist Smarty so schlau und erkennt bei einem einfachen $smarty_core->display ( 'foobar.tpl' ); selbst, ob dieses Template schonmal generiert wurde? Die Daten dafür kommen aus der Datenbank und können sich ab und zu ändern, also stellt sich mir die Frage, ob ich da nicht ein bisschen nachhelfen muss? Grüße
  4. k00ni

    Minikameras auf Tieren

    http://www.flickr.com/photos/museumofanimalperspectives/ Geilomat. Schaut euch das mal an. Bin hier grad als Skorpion durch die Wüste geflitzt.
  5. Hallo, ich dachte mir, dass man doch eigentlich die User an sich und deren Informationen trennen sollte. Die Usertabelle enthält nur folgendes + id + username + password Die eigentlichen Informationen kann man ähnlich dem Userfelder-Konzept von Friends verwalten. Also man legt je nach Bedarf ein Userfeld an und die User können dies dann ausfüllen. Auch Dinge wie Loginzeit, E-Mail würde ich darüber lösen. Damit umgeht man eventuelle Einschränkungen bezüglich eigener Anforderungen und ist später flexibler. Grüße
  6. Hallo, ich habe folgenden Code: {* Wenn das Wort die Zeichenkette 'text' enthält, dann den FCK-Editor anzeigen. *} {if strstr ( strtolower ( $ln.tag ) , 'text' ) != ''} {php} global $ln; echo var_dump ( $ln ); pEditorHTML ($ln ['word'] , $ln ['id'] ); {/php} {else} Rund um den Code herum ist eine foreach-Schleife und dort kommt auch $ln her. Nur ist es zwischen den {php}-Tags bei var_dump gleich NULL. :gaga:
  7. Hier ist ja am Heiligen Abend doch jemand online! Oder sind es die Heinzelmännchen die vergessen hatten sich auszuloggen? Scheiss die Wand an, egal! Ein frohes Fest und guten Rutsch. Bis zum neuen Jahr in aller Frische
  8. Ich denke, man kann das sehr einfach halten. Es gibt 2 neue tabellen und man nutzt die Gruppen- und Usertabelle des jetzigen Systems. rechte: id | name | info gruppe_rechte id | gruppenid | rechteid | wert Ich denke, dass es sinnvoller ist, Rechte einer Gruppe zu geben, statt eines Users. Verringert den Adminaufwand und die Abfragenzahl bezüglich der Tabellen. Man legt nun z.b. ein Recht an id | name | info 1 | news_create | News erstellen Und man ordnet der Gruppe "Redakteure" dieses Recht zu. Kommt nun ein User auf die Seite für das Schreiben einer News, prüft man ob er der Gruppe Redakteure angehört, wenn ja, bekommt er Zugriff, wenn nicht, erhält er bspw. eine Verweigerungsmeldung. Man kann mittels der "wert"-Spalte in der Tabelle gruppe_rechte noch etwas detailierter festlegen, wer was darf. Dies könnte man beispielsweise mit den Kategorien zusammen nutzen, eine gänzlich andere Nutzung ist auch denkbar! Bsp: Du hast 3 Kategorien für die News: Allgemeines, Babynahrung und Kinderbetten. Nun ist ein User in der Gruppe Babyspezialisten. Du möchtest ihm Zugriff auf Babynahrung geben, dann legst du einfach bei der "wert"-Spalte die ID der Kategorie "Babynahrung" rein, fertig. Bezüglich des Codes könnte das so funktionieren, dass man eine Funktion namens check_right aufruft und dieser den Namen des Rechtes (also hier news_create) sowie der benötigten "werte" übergibt, im Beispiel: if ( check_right ( "news_create" , 0 ) == true OR check_right ( "news_create", 3 ) == true ) Damit wird geprüft, ob der User allgemeine Schreibrechte (wert-spalte hat Eintrag 0) bei den News hat oder nur in der Kategorie 3 (=Babynahrung) schreiben darf. Dazu habe ich noch ergänzend eine Userklasse erstellt, welche mir erstens allgemeine Userinformationen speichert ( username, nickname, ... ) und weiterhin noch ein Array besitzt, welches die Rechte beinhaltet. Man könnte dann eine Instanz dieser Klasse in der Session speichern, um nicht bei jedem Seitenaufruf die Tabellenabfragen zu müssen. Das Array mit den Rechten ist folgendermaßen gedacht: ['rechte_name'] ['value'] Dass kann man einfach durchgehen. Ich hoff, dass war soweit alles verständlich. Was denkt ihr darüber? Grüße
  9. k00ni

    Community Wünsche

    Hallo, ich finde die bisherige Entwicklung nachvollziehbar. Von der technischen Seite war es sinnvoll das pSys zu entwickeln, da man die überall gleichen Grundlagen hatte, die man damit vereinen konnte und somit Zeit und Nerven bei der Entwicklung gespart hat. Die Skripte hatte Powie danach ja "freigegeben", nur kam bis auf ein paar vollmundige Ankündigungen seitens einiger Leute nix wirklich dabei herum. Von meiner Seite her hätte ich die Entwicklung etwas anders gestaltet. Das pSys war ja zum Teil schon eine kleine Neuentwicklung, nur dass man viel gebrauchten Code übernommen hatte. Es hätte von vorn herein nur einen Kern geben dürfen, welche sich um die DB-Sachen und die Userverwaltung kümmert. Mit einem kleinen Pluginsystem hätte man dann die pSkripte "anbinden" können. So hätte jeder der alten Hasen weiter herumwerkeln können und man hätte im Endeffekt doch eine Art Portal / CMS - System gehabt, was sich recht zentral pflegen liese. Wie bereits vom Powie schon erwähnt, ändert sich im Internet schon seit längerem die Windrichtung. Systeme wie Wordpress, phpBB oder Joomla machen es super easy eigene Webseiten zu erstellen. Viele wollen zwar dies oder jenes noch haben, aber scheuen sich, selber mal etwas PHP und HTML zu lernen. Die PHP-Skripte kamen denen da etwas entgegen, da alles recht "einfach" gehalten war. Nur lässt sich das nicht auf Dauer als One-Man-Show weiterführen, denn die Wunschliste wurde ja immer länger. Und da sind wir bei einem Knackpunkt, der sich quer durch die Community hier zieht. Es gab einige Leute, die sich eingebracht haben. Sei es in Form von Übersetzungen, Tests oder rein durch die Hilfe bei PHP-Problemen im Forum. Nur was mich als Mitglied da etwas gestört hat war die mangelnde Bereitschaft eigene Änderungen oder Entwicklungen zurück in die Community zu geben. Das mag auch etwas dem geschuldet gewesen sein, dass Powie keine zentrale/dezentrale Codeverwaltung genutzt hat, von der man sich sowohl Code herunterladen, aber auch eigenen bereitstellen konnte. Die oben erwähnten CMS Systeme machen sowas und fahren damit gut, da jeder Interessent seinen Beitrag leisten kann. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Die Friends-Erweiterung für das pSys wurde innerhalb eines Jahres aus dem Boden gestampft und war im Nachhinein betrachtet, nicht immer so optimal gestaltet. Sie wurde recht nahe an der Praxis entwickelt. Später als ich das dann aber allein weiter getrieben habe, merkte ich, dass das fast unmöglich zu schaffen ist, wenn man nebenbei noch arbeitet/studiert und ein Privatleben haben will. Das gesamte pSys zu warten, inkl. der einzelnen pSkripte ist für einen alleine unmöglich. Zur Zukunft würde ich sagen, sollte sich hier nichts wieder in die alte Struktur zurück verändern. powie-de sollte eine private Homepage vom Powie bleiben und er soll sein pSys weiterentwickeln und für eigene Dinge verwenden. Eine Art "Neustart" kostet nur sinnlos Kraft und Zeit. Vieles wurde auch schon geschrieben, was ich hier erwähnt habe. Klar kommen bei solchen Einschnitten danach die Leute. Aber ich würde das Thema nun beenden und fertig. Wer wirklich Interesse an der Entwicklung der Skripte oder dem pSys hat, kann ja mal darüber nachdenken, was er dafür opfern würde: monetär bzw. nicht-monetär. flattr ist gerade im Kommen, ein einfacher Spendendienst. Das mag für den einen oder anderen jetzt etwas blöd klingen, aber Code zu warten und weiterzuentwickeln ist nicht mal eben so getan und derjenige muss ja auch von etwas leben. Geld erhöht aber die Motivation da ggf. wieder etwas zu machen. So denn, ein schönes Wochenende k00ni
  10. k00ni

    wer erstellt mir bitte Animiete Ranggrafiken

    Wo genau wird das später genutzt? Welche Formate brauchst du? Welche Größen? Was bietest du dem Ersteller? ( Geld, Ruhm, Bannerlink,... )
  11. Hier ein kleines Hilfspanel, was nur sichtbar ist, wenn neue Nachrichten im Posteingang liegen. Getestet mit pSys 0.7.7. Viel Spaß damit
  12. PHP Version: 5.3.1 pSys Version: 0.7.7 Fehlerbeschreibung: Wenn ich mich als User lokal registrieren möchte, spinnt die Captcha-Darstellung, denn es wird kein Bild angezeigt. Das Problem liegt in dem PHP 4 Konstruktor. PHP meldet bei ihm folgendes: Nach der Entfernung von ihm funktionierte es wieder. Also folgendes // PHP 4 Contructor function pCaptcha( $pcap_code = "" ) { $this->__construct( $pcap_code ) ; } einfach aus der lib/captcha.php löschen.
  13. pSys Version: 0.7.7 Fehlerbeschreibung: Nach der Installation (mit anschließendem Update) werden folgende Tabellen als fehlend angemerkt: + ps_pl_links + ps_pi_bild Erst nach einem Klick auf die jeweiligen Module verschwindet die jeweilige Fehlermeldung in der admin/index.php wieder.
  14. pSys Version: 0.7.7 php Version: xx Fehlerbeschreibung: Wenn man das pSys frisch aufspielt und die index.php aufruft, wird man falsch umgeleitet. Es liegt an der ersten if-Anweisung in der index.php. Diese einfach durch folgende ersetzen: if ( !isset($pstartup) ) { $redirect_url = $_SERVER ['SERVER_NAME'] . $_SERVER ['REQUEST_URI']; header ( 'Location: http://'. $redirect_url .'/install/index.php' ); exit(); } Dann klappts auch mit der Umleitung
  15. k00ni

    PHP / MySQL Tree View

    Hallo, eine Möglichkeit wäre eine Adaption von den Kategorie-System vom Powie. Du brauchst eine Tabelle mit den Spalten - id - cat - upper_cat Die Spalte id ist fortlaufend und der PK. cat speichert die aktuelle Spalte, also z.b. ihren Namen. upper_cat speichert die übergeordnete Spalte, also z.b. ihren Namen. Leer wenn der Eintrag auf der höchsten Ebene liegt. Das wäre das Grundgerüst. Sowas wie die Unterbringung von Links kannst du dann einfach anflanschen. Viele Grüße
  16. k00ni

    Zend Framework!?

    Ich habe lange Zeit verschiedene Projekte quasi im Alleingang durchprogrammiert. Irgendwann ist man an einem Punkt wo man sich zwischen neuen Features, Codecleaning, Bugfixing und .... dem Privatleben entscheiden muss. Ein bestehendes Framework wie Zend oder cakePHP zu nutzen bringt da viele Vorteile, da essentielle Dinge wie das Benutzerhandling oder die DB-Schnittstellen alle bereitgestellt und von Leuten ständig aktualisiert werden. Die Frage ist also, was du damit machen willst? So wie mir es scheint, reicht für dich eine Joomla-Installation mit ein paar Modulen zu. Das ständig gepriesene Anpassen von Aussehen und Funktionen erreicht man oft mit den jeweiligen Techniken der Systeme. Oder nimm das pSys, dass ist mehr Baukasten als Rundumsorglospaket, aber bietet dir mehr Codingfreiheiten. Eine weitere Möglichkeit wäre ein bestehendes System zu nehmen und eventuelle Änderungen wieder den Projekten zurück zu geben, damit sie sie public domain machen können. Was das Zendframework angeht: Das wird von den Machern von PHP programmiert. Das heißt, dass da bezüglich Performance und Nutzung schon einiges an KnowHow drinstecken. Aber für eine kleine Homepage als One-Man-Show finde ich das auch übertrieben. Das bietet sich bei großen Seiten, die auf MVC basieren und von mehreren Entwicklern, Designer uvm. erstellt werden, an. Viele Grüße
  17. k00ni

    Es ist sehr ruhig.

    Och, so scheint es mir aber die letzte Zeit nun auch wieder nicht. Hab grad oben das "Neuer Content"-Panel entdeckt und vor kurzer Zeit hattest du auch die Icons im Forum mal irgendwo aufgehübscht. Doch wieder zum PHP zurückkonvertiert wurden? Viele Grüße
  18. k00ni

    Es ist sehr ruhig.

    Hallo, @CJ: Ich denke, dass Powie nur die Art und Weise wie er PHP-Skripte anbietet und weiterführt nicht mehr so in Zukunft handhaben wird: Ich denke daher nicht, dass er das Forum zu macht! Was und wie, dass kann wohl nur er am besten sagen. @Powie: Ich selbst tendiere nun zu einem PHP-Framework bei der Entwicklung bzw. zu Baukästen wie Joomla/Drupal wenn es um "einfache" Content-Seiten geht. Die letzten Monate hatte ich das pSys geforkt, habs dann aber aus Zeitmangel wieder fallengelassen. Dabei ist mir klar geworden, dass es unmöglich ist, so ein System alleine zu schreiben und auf Dauer zu warten. In einem Projekt musste ich nun ein altes CMS-like Projekt ins neuste Jahrhundert portieren und auch da wünscht man sich eine Komponentensammlung eines Frameworks. Das mit den Messengern und Social-Shit-Seiten kann ich nicht von mir behaupten. Ich selbst habe zwar StudiVZ + XING-Account, aber dort steht nichts weiter als mein Name und nur allgemeiner Kram. Meine Skype bzw. Messenger-Kommunikation beschränkt sich auf eine handvoll Leute und auch dort bin ich lieber auf ein Telefonat aus, als stundenlang Romane in die Tasten zu klimpern. Viele Grüße [ot]@AdminFrank: Du bist ein sehr spezieller User. Oh ihr macht viel? Entwickelt fancy Stuff? Größere Mengen an Bugfixes / neuen Features hier im Forum gepostet? hmm ... Das waren jetzt rhetorisch gemeinte Fragen, also bitte verwässere diesen Thread nicht weiter mit deinem Rumgejammere. siehe Block drüber. [/ot]
  19. k00ni

    RSS Funktion umschreiben!

    Eigentlich brauchste nur das Statement ändern und die Ausgabe etwas anpassen. Was steht denn dort bei der Abfrage der Daten?
  20. k00ni

    Erweiterungen für psysdb

    Hier noch eine generische update-Funktion. Sie funktioniert analog zur insertInto-Funktion. escape_all ( $table, $data, $column_name, $column_value ); $set_comma = false; if ( false == is_array ( $data ) OR 0 == count ( $data ) ) { return false; } $sql = "UPDATE $table SET "; foreach ( $data as $key => $value ) { if ( true == $set_comma ) { $sql .= ','; } $set_comma = true; $sql .= $key . "='". $value ."'"; } $sql .= " WHERE $column_name = '$column_value'"; return $this->query ( $sql ); } ?>
  21. Ich habe nun lange mit der db-Klasse vom Powie zu tun gehabt und brauchte hier und da ein paar Erweiterungen. Dass sind Funktionen die zum Teil eigenständig sind oder auf bestehenden aufbauen. Vielleicht braucht ihr ja das ein oder andere. Soweit dürften sie auch vollkompatibel mit der Version aus dem pSys sein. serverid ) ) return false; else return true; } query ( $query ) ) return false; else { $array = array (); while ( $entry = $this->fetch () ) { $array [] = $entry [$column]; } return $array; } } fetch_row ( $query ); return $row [ $column ]; } escape_by_ref ( $A_argument ); } } return true; } $value ) { $tmp [ $key ] = $this->escape ( $value ); } return $tmp; } escape_by_ref ( $S_table ); if ( 0 serverid ) ) ) return true; else return false; }
  22. k00ni

    Neuer Style fürs Psys erstellt

    Das mit dem Extrabereich find ich gut. Und dann noch einen Instant-Installer über einen Install-Button :ugly:
  23. Hallo, würde einer von euch bitte die Datei noch mit an den Thread hängen? Viele Grüße
  24. k00ni

    Netzwerk - Systemübergreifend

    Hallo, ich komme gerade von einer Konferenz zum Thema Semantic Web. Da ging es heute um verschiedene Themen, u.a. um Open Social und facebook's OpenGraph. facebook ist sehr restriktiv mit den Daten seiner Benutzer und bietet wenig Datenfluss nach außen. Eine Gegenbewegung wäre OpenSocial, xOperator, foaf et cetera.... Man ist grob gesagt gerade dabei, dass die Leute sich auf ihrer eigenen Homepage sogenannte foaf-Profile erstellen, welche Daten über ihre Biographie, Freundesliste, ... enthalten. Diese kann man dann crawlen und untereinander verknüpfen. Damit behält der Benutzer die "Hoheit" über seine Daten, statt in Unwissenheit zu leben, während er sich auf facebook/myspace/ ... bewegt. VG
×