Jump to content
Sign in to follow this  
chin

kein versand an adressen der eigenen domain?

Recommended Posts

abend!

hab gerade PNL installiert, funktioniert auch fast :)


wenn ich einen newsletter versende, gehen die mails laut script auch weg, kommen aber nur bei externen emailadressen an, nicht bei adressen meiner domain (und auch nicht bei adressen der zusatzdomain, die zum selben paket gehört) jemand ne ahnung was da los sein könnte?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr komisch.

Kann es vielleicht manchmal sein, dass der Newsletter vom eigenen Server bzw. Domainbetreiber als SPAM gefiltert wurde? Schau mal nach... Ich hatte kurze Zeit auch mal Probleme damit, dass der Newsletter bei einigen Empfängern als SPAM markiert wurde (was aber nicht am Script, sondern an der Art und Weise der Formatierung des Newsletters liegt).

Share this post


Link to post
Share on other sites

kann eigentlich nicht sein, da der spam nicht gelöscht wird, sondern im betreff SPAM*************** eingefügt wird

Share this post


Link to post
Share on other sites

hab immernoch das selbe problem, mein provider konnte mir bisher auch noch nicht helfen, die meinten das wär sehr komisch, da sie nix gesperrt habet etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, mein Provider hat den "Fehler" gefunden, könnte Powie interessieren:



Nach einer langwierigen Suche haben wir endlich den Fehler gefunden:


Thu, 10 Feb 2005 00:12:58 CET xyz@server.provider.de

xyz@domain.de,zyx@anderedomain.de testnewsletter Disallowed

characters found in MIME headers clamdscan: 0.75.


Das Script generiert fehlerhafte E-Mailheader, die denen von E-Mailwürmern

sehr stark ähnlich sind - deshalb wird deren Zustellung gestoppt.



hab keine ahnung von mailheadern, aber kann man das fixen, bzw ist das wirklich ein fehler im script, oder liegt der fehler beim virenscanner?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von chin

okay, aber warum werden die mails als spam erkannt?


Dafür gibt es mehrere Gründe. Es lassen sich drei Problemkategorien ausmachen, die im Zusammenhang Newsletter und SPAM immer wieder auftauchen:


1. Formatierung des Newsletter


Der Newsletter sollte möglichst nicht im HTML-Format verschickt werden. Nutze stattdessen lieber das Text-Only Format, das es in pNL auch gibt.


Verwende im Betreff und im Absenderfeld des Newsletters wenn möglich keine Abkürzungen und Akronyme und schreibe nur in Großbuchstaben wo es tatäschlich notwendig ist.


Beschränke in deinem Newsletter die Verwendung diakritischer Zeichen (wie z.B. "!!!") und Hyperlinks. Dies gilt vor allem für den Betreff des Newsletters.



2. Adressenverwaltung


Pflege deine Adressenverwaltung!


Trage die Empfänger, die dich dazu auffordern, auch manuell aus der Empfängerliste aus und verweise ihn nicht zurück auf die automatische Austragung. Bedenke: Der Empfänger könnte deinen Newsletter als SPAM markieren. Und wie er könnten es viele machen...


Lösche regelmäßig E-Mail-Adressen, die es nicht gibt bzw. bei denen eine MAILER-DAEMON Mail zurückkommt. Bei zu vielen Bouncings (-> Newsletter, die zurück kommen) besteht die Gefahr, dass dein Newsletter als SPAM definiert wird.


3. Absenderadresse des Newsletter


Nutze eine funktionierende und tatsächlich aktive Absenderadresse für den Newsletter!


Der Absender des Newsletters muss eindeutig erkennbar sein. Keine Akronyme!



Suche auch einmal bei google nach entsprechenden Artikeln. Das Thema SPAM und Newsletter ist seit jeher ein altbekanntes Problem von Newsletter-Anbietern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...