Jump to content
Sign in to follow this  
puchne

PHP-Gästebuch ohne MySQL aber mit "x Einträge pro Seite"

Recommended Posts

Guest
hmm, was meinst du mit "böse if's"?

Das sind IF-Anweisungen, die dir das Testen zur Höhle machen. Und zwar sind das die, die du setzt, um bestimmten Variablen an bestimmten Stellen einen Wert zuzuweisen, wenn du *annimmst*, dass sie beispielsweise keinen richtigen Wert haben. Es ist etwas schwer zu formulieren.


Bsp.:


Du hast eine Funktion, welche dir einen string als Wert zurückgibt. Dann nimmst du eine IF-Anweisung nach dem Funktionsaufruf, der dir dieses zurückgegebenen Wert immer in einen String umwandelt. Was ist nun, wenn deine Funktion auf einmal einen int oder bool Wert zurückliefert. An anderer Stelle arbeitest du dann mit diesem Wert und denkst dir nun bspw., dass es ein bool-Wert ist und wohla, dein Skript schmiert dir ab, weil es string nicht in bool wandeln kann. Dies macht sich besonders schön, wenn du es in verschachtelten Schleifen mit langen If-ElseIf-Else-Bäumen einbaust.


Also warum sind solche Überprüfungen wichtig (generell)?

Also bei dir wird sich diese Überprüfung in grenzen halten, aber wenn du eine Datenbankanbindung mit drin hast, dann wird es richtig geil mit dem Prüfen. Das Problem ist bei übergebenen Variablen, dass dadurch oft Fehler von PHP selber ausgenutzt werden können. Zudem meine ich gehört zu haben, dass man dadurch auch das Skript manipulieren kann. Aber da du nur 2 Parameter hast und diese auch nur begrenzt einsetzt, dürfte das kein Problem sein.


Nochmal zum Thema MySQL. Nur mal ein paar Begriffe: SQL-Injection, eingeschleuster HTML- und PHP-Code,...


Werd mich mal dranmachen, die ganzen Kleinigkeiten einzubauen (Überprüfung ob name eingegeben, ob e-mail richtig gesetzt usw.) und dann das design dranzuhängen

Bin mal auf das Ergebnis gespannt, hast dir bis jetzt schon eine gute Basis geschaffen :H: Kleiner Tip: PHP-Code für sich, HTML für sich und CSS für sich.



kOOni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleiner Tip: PHP-Code für sich, HTML für sich und CSS für sich.

Naja, also HTML und CSS ist bei mir schon getrennt, aber wie soll ich PHP und HTML trennen?

Also die Ausgabe muss doch den kompletten HTML-Text der Seite enthalten ...?


P.S.: Bin noch auf der Suche nach einer Funktion die mir die übergebenen Werte auf Zahlenwerte überprüft,

also meine Sicherung überprüft zur Zeit nur ob übergebener Wert=String, wobei der übergebene Wert ja eigentlich nur eine Zahl sein soll, keine Buchstaben oder sonstige Zeichen...

Statt Überprüfung: xy=string, sowas: xy=reele Zahl ...

- Editiert von puchne am 26.10.2005, 23:45 -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
aber wie soll ich PHP und HTML trennen?

In dem du eine sogenannte Template-Engine benutzt. Aber vielleicht ist das in deinem Fall etwas übertrieben. Wenn du möchtest, dann kannst du dich mal mit "patTemplate" oder "Smarty" befassen. Aber das sind umfangreiche Template-Engines, die du vielleicht erst mal testen solltest, wenn das Ding an sich fertig ist. ;-)


Anbei, wir suchen noch Mitarbeiter hier auf powie.de. Wenn du Lust hast, dann schau mal hier vorbei. Vielleicht als Coder ?



kOOni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aber das sind umfangreiche Template-Engines, die du vielleicht erst mal testen solltest, wenn das Ding an sich fertig ist

Bin ja überhaupt mal froh wenn das richtig läuft ;-)


Anbei, wir suchen noch Mitarbeiter hier auf powie.de. Wenn du Lust hast, dann schau mal hier vorbei. Vielleicht als Coder ?

Als Coder ist gut ;-) - bin ja froh das ich mein html w3c-konform hinbekommen habe, aber ansonsten ist mit mir da glaub ich nicht viel anzufangen. PHP find ich bisher zwar recht spannend, aber wie gesagt, wenn dieses blöde Gästebuch überhaupt mal läuft, bin ich schon zufrieden ;-) - da will ich gar nicht dran denken wie man solche GB's und Foren wie auf powie.de realisieren kann ;-)


P.S.: Versuch gerade doch das PHP ins html einzubauen (bzw. umgekehrt);

ist es möglich/zuläsig mehrere PHP Bereiche in einer html-Datei unterzubringen?

also ... .... ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Versuch gerade doch das PHP ins html einzubauen (bzw. umgekehrt);

ist es möglich/zuläsig mehrere PHP Bereiche in einer html-Datei unterzubringen?

also ... .... ...


Testen ;-) Aber zu deiner Frage: Ja, es ist möglich. Aber die Datei muss als PHP-Datei abgespeichert sein. Wenn du sie als HTML-Datei abspeicherst, dann zeigt er dir den ganzen PHP-Code an :)

 









Aber dann als PHP-Datei speichern.



kOOni

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, wollt mich nochmal melden, da das Gästebuch soweit fertig ist und ich es ohne die Hilfe dieses Forums wohl kaum soweit gebracht hätte ;-).

Vorallem nochmal ein Dank an k00ni!

Hab das Gästebuch sogar in modifizierter Form frei für jeden zur Verfügung gestellt:


Gästebuch Script v1.1


MfG puchne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

:H: Schön geworden.


Hast dich wirklich ins Zeug gelegt. Hier werden sie gern geholfen :-)



kOOni

Share this post


Link to post
Share on other sites

nochmal, e86... die endung der datei ist vollkommen egal, solange man sie included.....


wenn man eine seite aufruft die da heist lmaa.php und diese eine datei "sonunrecht.xyz" required/included

spielt es keine rolle, auf was sie endet....

man könnte sogar eine .jpg inkludieren, solange der inhalt dieser datei

beinhaltet.....

so wuerde durch das einbringen dieser datei, --> hallo world <-- ausgegeben

(unix).... einfach mal gucken


gruß raiserle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jungs,


ich kann nur immer wieder das allseits beliebte PEAR erwähnen!

hierzu insb: http://pear.php.net/package/Pager


ist einfach zu verwenden und erledigt alles, rund ums "pagen".


So hab ich es im letzten Projekt verwendet:

require_once 'Pager/Pager.php';

$params = array(
   'itemData' => $arr_trans,   // array mit dem kompletten Ergebnis aus Select!!!
   'perPage' => 20,
   'delta' => 7,             // for 'Jumping'-style a lower number is better
   'append' => true,
   //'separator' => ' | ',
   'clearIfVoid' => false,
   'urlVar' => 'entrant',
   'useSessions' => true,
   'closeSession' => true,
   'mode'  => 'Sliding',    //try switching modes
   //'mode'  => 'Jumping',
   altFirst => 'erste Seite',
   altPrev => 'vorherige Seite',
   altNext => 'nächste Seite',
   altLast => 'letzte Seite',
   altPage => 'Seite',
   spacesBeforeSeparator => 1,
   spacesAfterSeparator => 1,
   prevImg => ' '>'
);

$pager = & Pager::factory($params);
$page_data = $pager->getPageData();
$links = $pager->getLinks();


echo $links['all'];    // Das hier gibt die Links aus!



im array $page_data sind dann alle Ergebniszeilen für die jeweils aktuelle Seite drin, also nur noch mit

foreach ($page_data_a as $value) {

....

}


drüber loopen und ausgeben!

mit dem Parameter httpMethod [string] kann man dann auch noch festlegen, ob GET oder POST verwendet werden soll.


ist doch sauber, oder? Hoffe, ich konnte helfen.


Gruß,


D-Day



NACHTRAG:

um es nochmal klar zu machen: dem Pager wird das komplette Ergebnis (also Daten für ALLE Seiten) in 'itemData' übergeben, den Rest erledigt komplett die Pager-Klasse und man braucht sich um nichts mehr zu kümmern!

- Editiert von D-Day am 04.11.2005, 10:24 -

- Editiert von D-Day am 04.11.2005, 10:28 -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...